Systems Engineering

Systems Engineering 2017-01-17T10:25:09+00:00

 

Interdisziplinär abgestimmtes Systems Engineering

Wir unter­stützen unsere Kunden nicht nur beim Software Engineering, sondern begleiten Sie auch bei der Einführung des mecha­tro­nischen Systems Engineering. In diesen Projekten beraten wir unsere Kunden, wie sie die Organi­sation anpassen müssen und welches die für die jeweilige Situation am besten geeigneten Techno­logien und Methoden sind. Damit sich ein Prozess signi­fikant verändert, müssen in der Anfangsphase eines Projektes Funktionen und Prozesse des Systems definiert werden und so früh wie möglich mit der Software begonnen werden.

Anforderungsmanagement
Frühzeitige Anforderungsklärung – Grundstein für erfolgreiches Engineering

Die Anfor­de­rungs­analyse ist eine der grund­le­genden Phasen eines Projektes. Eigentlich sogar die wichtigste, da hier die wesent­lichen Weichen für den späteren Projekt­verlauf gestellt werden. Grund­vor­aus­setzung für einen sauberen Entwicklungsprozess ist, dass die Anfor­de­rungen, welche an das jeweilige Entwick­lungs­vorhaben gestellt werden, eindeutig, frühzeitig und überprüfbar spezi­fiziert sind. Außerdem muss spezi­fiziert werden, wie mit Anfor­de­rungs­än­de­rungen umgegangen wird. Wir helfen Ihnen, ein profes­sio­nelles Anfor­de­rungs­ma­nagement zu erarbeiten und einzu­führen. Auch die Betrachtung Ihres Entwick­lungs­pro­zesses und anschließende Veran­kerung der Optimie­rungen in dem vorhandenen Prozess gehört zu unseren Leistungen.

Weitere Informationen:
Systemspezifikation
Klare Entwicklungsvorgaben durch Systemspezifikation

Durch die Verwendung einer klaren Entwicklungsvorgabe in Form einer ausführ­lichen Systemspezifikation können Aufwand und Kosten einer Entwicklung reduziert werden. Während der Erstellung der Spezi­fi­kation werden alle Anfor­de­rungen geklärt und dokumentiert. Des Weiteren wird durch die System­spe­zi­fi­kation die Grundlage für eine zuver­lässige Zeit- und Kosten­planung geschaffen. Die System­spe­zi­fi­kation ist eine sehr struk­tu­rierte Beschreibung. Ziel ist, Merkmale und Ausprä­gungen zu definieren, zu quanti­fi­zieren und zu beschreiben. Diese Merkmale dienen als Grundlage für die Entwick­lungs­arbeit und können als Akzep­tanz­kri­terien bei Abnahmen oder Übergaben verwendet werden. Wir helfen Ihnen dabei, die System­spe­zi­fi­kation in Ihrem Unter­nehmen einzu­führen und sie als zentrale Arbeits­grundlage für Entwick­lungen zu etablieren.

Weitere Informationen:
Funktionsbeschreibung
Steigerung der Effizienz im Engineering

Die Spezi­fi­kation eines Systems – einer Komponente oder Anlage – ist mit die wichtigste Phase in der Entwicklung, da hier die wesent­lichen Entschei­dungen für die Umsetzung des Systems getroffen werden. Um Zeit und Kosten niedrig zu halten sowie die Qualität bei steigenden Anfor­de­rungen abzusichern, ist eine detaillierte und hierar­chisch struk­tu­rierte Funkti­ons­be­schreibung von entschei­dender Bedeutung. Die Funkti­ons­be­schreibung, eine möglichst detail­lierte Beschreibung für neue Funktionen, ist der erste zentrale Schritt in der Spezi­fi­kation des mecha­tro­nischen Systems. Vor allem bei Projekten mit hohem Innova­ti­ons­anteil ist eine Funkti­ons­be­schreibung essentiell.

Weitere Informationen:
Modularisierung
Hohe Flexibilität bei geringen Engineering-Aufwänden

Die Verwendung modularer Systeme bzw. Platt­formen für mecha­nische und elektro­nische Bauteile ist längst als Stand der Technik etabliert, um Enginee­ringaufwände zu begrenzen. Oftmals endet der Modul- bzw. Platt­form­gedanke jedoch an dieser Stelle. Die Software, die im zuneh­menden Maße entscheidend für die Produkt­funk­tio­nalität ist und oft zu gravie­renden Problemen bei der Integration und Inbetriebnahme führt, wird allzu oft „vergessen“. Wir unter­stützen Sie beim Aufbau einer mecha­tro­nischen Bibliothek mit mecha­tro­nischen Modul­be­schrei­bungen. Auf Basis von bereits vorhandenen oder neu zu definie­renden Einzel­bau­kästen kann sukzessive eine komplette mecha­tro­nische Struk­tu­rierung des Produkt­port­folios entwickelt werden, wodurch Sie in der Lage sind, sehr schnell und flexibel auftrags­spe­zi­fische Lösungen zu entwickeln.

Weitere Informationen:
Benchmark
Effiziente Bewertung und Auswahl von Engineering-Methoden und -Tools

Innovative mecha­tro­nische Produkte erfordern ein effizientes inter­dis­zi­plinäres Engineering. Voraus­setzung hierfür sind inein­an­der­greifende Prozesse und durch­gängige Werkzeuge. Die große Vielfalt an existie­renden Lösungen erschwert jedoch die Auswahl. Um zu nachhaltigen Entschei­dungen über Methoden und Werkzeuge der nächsten Generation zu gelangen, müssen die benut­zer­spe­zi­fischen Anfor­de­rungen und Use-Cases bekannt sein. Auf dieser Grundlage bietet ein Benchmark das Potenzial, Stärken und Schwächen ausge­wählter Lösungen darzulegen. Konkrete Handlungs­emp­feh­lungen erlauben eine Entscheidung auf Basis klarer Anforderungen.

Weitere Informationen: